Posts Tagged ‘The Notwist’

THE NOTWIST – 11.07.09, Düsseldorf, Zakk: Unaufdringlich, unsexy, unprätentiös

14. Juli 2009

Vom Teufel keine Spur

Wenn die Gebrüder Acher samt Kollegen nach Düsseldorf einladen, dann ist das eine Reise wert. Zumindest vielen Fans aus dem weiten Umfeld, wie man den eintrudelnden Autos vor dem Club entnehmen kann. Und so tummelt sich denn auch eine große Anhängerschar vor dem Eingang. Kein Wunder, THE NOTWIST live: Das verspricht Pop, Punk, Gitarre, Beats und Elektronik vereint in melancholischer Perfektion.

Der Abend beginnt mit dem Weilheimer Duo PORTMANTEAU. Die Nachbarschaft zu THE NOTWIST drängt sich einem unweigerlich auf, die Band passt perfekt ins Vorprogramm der bayerischen Kollegen. Sanft zwirbelnde, dicht treibende Elektro-Klänge, unterstützt von Drums oder Percussion, dringen durch den Saal, locken die

The NOTWIST

The NOTWIST

letzen Raucher von draussen rein und packen alle sofort beim Nerv. Freude steht beiden Musikern ins Gesicht geschrieben, es sei schließlich eine große Ehre vor THE NOTWIST zu spielen. Und nicht zuletzt kommen ihre Tracks prima beim Publikum an, bereits nach wenigen Minuten haben sie alle in ihren Bann gezogen.

„Alle“ sind an diesem Abend ein gut durchmischtes, extrem entspanntes Publikum. Viele ältere Generationen finden sich ein, teilweise mit ihren Sprösslingen. Und als THE NOTWIST gegen halb 10 die Bühne betreten, gibt es kein Drängeln, kein Schubsen … es geht halt einfach los.
Unaufdringlich, unsexy, unprätentiös – so steht die Band da und … >>> weiterlesen!

Advertisements

HURRICANE FESTIVAL – 20.-22.06.2008, Scheeßel –

25. Juni 2008

Der Kilo Meter zeigt 146,8kg.
Keine besonderen Vorkommnisse!

… aber aus gegebenem Anlass ziehe ich mal den Punkt M von untenstehendem Artikel vor… . ;-))

K
Kalorien, die:
a) Scheinbar die neue Ersatzdroge von Dave Wyndorf. Auch wenn der Gute jetzt einen deutlich größeren Schatten wirft, war es schade, dass der Auftritt seiner Band Monster Magnet nur ein Schatten ihrer selbst war. Übrigens war Wyndorfs Leibesfülle letztlich auch Gesprächsthema Nr. 1 am Freitag. O-Ton: „Boah, ist Dave Wyndorf fett geworden.“
b) Führten sich die tapferen Camper vornehmlich durch Ravioli, Grillgut und Dosenbier zu.

————————————————————————–

Konzertbericht: HURRICANE FESTIVAL – 20.-22.06.2008, Scheeßel –

Das Festival-Highlight von A-Z ….

A
Alkohol, der: Gehört in Maßen durchaus zu einem gelungenen Festival dazu. Leider schien er für manche aber auch der einzige Beweggrund für den Hurricane-Besuch gewesen zu sein.

„Anyone Can Play Guitar“: Alter Radiohead-Gassenhauer, der am Festival-Wochenenden von ein paar Trunkenbolden, aber auch der ein oder anderen Band bestätigt wurde.

Ausverkauft: War das Festival in diesem Jahr. Bei näherer Betrachtung des Line-Ups auch wenig verwunderlich.

B
Beste Band der Welt, die: Auch wenn sich die Ärzte so nennen, halten viele Musikfans Radiohead für eben diese. Der Auftritt beim Hurricane sollte diesen Musikfans in die argumentativen Karten spielen. Viel Spektakel auf der Bühne und ein hervorragend aufgelegter Thom Yorke. Ein wahrlich würdiger Festival-Headliner.

Briten-Indie: The Enemy, The Wombats, The Subways, The Pigeon Detectives, The Kooks und äääähm die Kaiser Chiefs. Vornehmlich auf der blauen Bühne anzuschauen.

C
Chaos, das: Wurde perfekt, als manche Leute wegen Platzmangels auf den Wegen zelteten. Aber es gab ja noch einige markante Flaggen zur Orientierung.

D
Drummer, der: englisch für Schlagzeuger. Der bekannteste Drummer des Festivals trat jedoch mit Gitarre auf, denn Dave Grohl rockte mit seinen Foo Fighters als einer der Headliner.
Zwischen „The Pretender“ und „Best Of You“ fast nur Hits und ein schmaleres Akustikset als bei einem regulären Gig der Foos. Da der Auftritt an einem Samstag stattfand, nahm sich Dave Grohl dann auch mal das Recht heraus a la Gottschalk zu überziehen. So macht man das.

E
Einlass, der: Nur ohne Flaschen und andere gefährliche Gegenstände kam man aufs Festivalgelände. Selbstverständlichkeit.

F

Flunkyball: Beliebteste Kombination aus Sport und Trinkspiel auf dem Campingplatz. Wird bestimmt bald olympisch. >>> weiterlesen!!!!