Archive for September 2010

r/v: WILCO – 20.09.10, Düsseldorf, Tonhalle

24. September 2010

Quite a Band

WILCO in der Düsseldorfer Tonhalle! Für wen ist das nun die erste Liga? Für die Halle bestimmt, denn wie kaum eine andere zeitgenössische Band zelebrieren WILCO einen akustisch-wertvollen Mix aus experimentellem, amerikanischen Folk und Indie-Rock, den es hier sonst nicht zu hören gibt.

Sänger Jeff Tweedy (der übrigens gerade eine Platte zusammen mit MAVIS STAPLES: „You´re not alone“ gemacht hat) führt wie auf den letzen beiden Alben seine Band von tollen Instrumentalisten an. Bis auf den charismatischen Derwisch Nels Cline an diversen Gitarren hält sich die Band angenehm zurück und verströmt mit Ihren teils herzerweichenden Songs und einer schlichten Lightshow eine durchweg positive Stimmung unter der großräumigen Gewölbekuppel.

Die Setliste der Band umfasst Songs aus nahezu allen Schaffensphasen (immerhin acht Alben), einige aus „Wilco (The Album)“ aber auch viele aus „A ghost is born“ sowie eine hervorragende Version von „Shot in the Arm“.

Das weichgespülte Ü30-Publikum fühlt sich zwar teilweise sogar zum Mitklatschen (sic.) animiert, aber die Band weiß mit Ihrer Intensität derlei Unart schnell wieder zu unterdrücken. Denn bei aller Gelassenheit und Gefälligkeit der Musik in vielen Phasen sollte man nicht vergessen, daß die Person Jeff Tweedy auch schon harte Zeiten hinter sich hat und auch über ebendiese singt. Da kann es nichts zu klatschen geben…

>>>> weiter es hier…

Werbeanzeigen

DAS RATINGER HOF BUCH – Verschwendete Jugend reloaded! (+Interview!)

13. September 2010

1977 – 1985 war Punk in Düsseldorf

Der „Ratinger Hof“ in Düsseldorfs Altstadt hat weit über Stadt und Landesgrenzen hinaus einen legendären Ruf. Als eine der Keimzellen des Punkrock in Deutschland gefeiert, gibt es nun, nach der Ausstellung „Zurück zum Beton“ und dem Doku Band von Jürgen Teipel „Verschwende Deine Jugend“ neuen Bild und Text Stoff über die alte Legende.

Ein aufwendig gestaltetes Fotobuch von Ralf Zeigermann in einer bedruckten Blechkassette, die zusätzlich zum Buch auch eine Reproduktion des Tickets für das Wire-Konzert von 1978 im Ratinger Hof sowie einen Druck des Titelbildfotos auf 350g/m2 Karton enthält, wird dem Kultladen erneut gehuldigt. Nicht ohne Grund, denn schließlich sind hier früher Bands wie Mittagspause, DAF, ZK und Fehlfarben gegründet worden und haben einst die ersten und vielleicht besten Punkbands von der Insel gespielt: Wire, 999, Pere Ubu, etc. .

Die Jahre 1977–1985 werden mit Text und Bild dokumentiert und die Protagonisten von damals kommen meist kurz und knapp zu Worte und egal wie nostalgisch man die Publikation bewerten mag (die längst vergriffene Bildbox „Guter Abzug“ von Richard „ar/gee“ Gleim, hatte die Messlatte ja bereits sehr hoch gelegt – einige Bilder tauchen übrigens auch hier wieder auf), die einmalige Entwicklung vom Hippie Kunst Bums zur angesagten Punk und New Wave Location ist und bleibt für alle Zeiten faszinierend und so kann sich jeder geneigte Leser auf spannende 168 Seiten freuen. Es fehlen eigentlich nur noch Geruchsproben und O- Töne.

INTERVIEW: Hier ein paar Fragen zum Buch an den Gestalter und Herausgeber Ralf Zeigermann
triggerfish.de: Was hat Dich dazu bewogen ein Buch über den Ratinger Hof

herauszubringen?

Zufall. Ich hatte meine alten Negative der Ratinger Hof-Aufnahmen ja wohlbehütet aufbewahrt, weil ich mir immer dachte, daß die etwas „besonderes“ wären, ein Zeitdokument eben. Und irgendwann kam dann Robert Wiegner auf mich zu mit der Idee, ein Buch zu machen. Da schlug ich ihm vor, doch etwas mit den alten Fotos zu machen. Dann wurde die Idee natürlich erweitert und ich kontaktierte all die, die damals mit dabei waren – zumindest die, die ich erreichen konnte. Und fast jeder hatte noch wunderbare Fotos und Geschichten in petto.

triggerfish.de: Warum „erst jetzt“ oder warum „gerade jetzt“?

… weiter geht es hier!!!! >>>