Posts Tagged ‘DM BOB’

DM BOB & The Deficits – “They Called Us Country”

11. Mai 2011

Kuhjungenstomp galore!
Deutschmark Bob! Da klingeln jedem Crypt Fan die Ohren, denn  auf dem Hamburger Label begann die deutsche Karriere des ehemaligen Südstaatlers Bob Tooke. Zusammen mit den legendären Deficits (Suzie Reinhardt und Tank Top) hat er einige großartige Platten herausgebracht, doch bei dauerhaft magelnder Wertschätzung löste sich die Band im Jahre 2002 auf und jeder ging seiner eigenen Wege. Was blieb ist ein Loch in der Musiklandschaft rund um raunchigen, trash-country und Cajun-Blues und einige wunderschöne Veröffentlichungen, die man immer mal gerne auflegen mag, wenn man es mal gerne wieder etwas derber, aber trotzdem mit ganz viel Herz braucht.
Schön, daß sich nun mit „Off Label Records“ jemand gefunden hat, der die countryeske Seite der Band auf einem Tonträger zusammenfasst, und das neben CD auch auf Vinyl.
Kaum einer ist so gut im Covern wie Bob Tooke und so macht es absolut nichts aus, dass eine Vielzahl der Songs nicht aus seiner Feder stammen. Die Interpretationen der Deficits sind immer so einzigartig, daß man …

>>> hier geht´s weiter!

Advertisements

DM BOB & JEM FINER – Piraña

4. März 2009

„Flanellhemdsärmeliger Schnapsbrenner aus Lousiana (mit sonnigem Gemüt) sucht englischen Schmetterlingsjäger mit guten Manieren und Welt-Erfahrung, um zusammen Musik zu machen!“ So oder DM BOBähnlich könnte sich die Kleinanzeige gelesen haben, die zum Zusammentreffen von DM BOB und Jem Finer geführt haben könnte. Bob, mittlerweile in St. Pauli zu Hause, und Jem, als Ex-POGUES-Mitglied auch gut rumgekommen, haben wieder zusammen geworfen, was ihnen gefällt und in Bobs Keller nach „Bum Steer“ nun „Piraña“, den würdigen Nachfolger dazu, aufgenommen.

Trashig geht es wiederum zu und humorvoll as ever. Megaphon, Klarinette, Saxophon, TrashDrumkit und Lapsteel sowie verzerrte Garage Gitarren sind Ihr musikalisches Handwerkszeug und lustig beknackte Texte über „Mini Bars“ oder „fluoresziernedes Licht auf Tacos“ gehören ebenso allenthalben dazu.
Die ganze Gerümpel-Kiste Honkytonkt und Garage´n´Rollt schwer talwärts und dürfte sowohl übrig geblieben POGUES Fans ( auch wenn das sicher keine Absicht ist) wie auch White Trash Asis auf Whiskey-und Dosenbierbasis gefallen. So oder so, das Ganze ist ausgesprochen liebenswürdig und versöhnlich und nicht …
>>> weiterlesen, tracklist , links etc.