Von 150 kg zu 110 Kilo – ein langer Weg, erst recht mit Energiebedarfsrechung!!

AUsgerechnet von dem Energiebedarfsrechner bei www.abnehmen.com

SO oder so kommt am Ende raus, das ich 280.000 kcal verbraten muss um auch 110 Kilo zu kommen. Puihh! Was heisst das denn in PS oder kw oder wie kann man sich das anders vorstellen??

Nun ja eine ganz schön hohe Summe alle Male;-)). Bitter ist, daß wenn ich von der untersten Tabell ausgehe und ich 7 Monate jeden Tag 500 kcal weniger zu mir nehme und ich tägl. 30 min. Fitnesstrainig machen würde, ich zwar 40 Kilo abgenommen hätte, ich aber immer noch nicht im normalen BMI Bereich wäre. Ist das vielleicht gerecht oder was??

Ab hier die offizielle Auswertung:

Bei der Auswertung wird davon ausgegangen, dass Du ein Gewicht von 110,00 kg (BMI 29,23) erreichen möchtest. Der Body-Mass-Index für Normalgewicht liegt im Bereich von 18,5 bis 24,9. Anhand deiner Daten liegt dein oberes Normalgewicht bei ca. 93,71 kg. Das bedeutet, dass Du mit 150 kg Körpergewicht ca. 56,29 kg Übergewicht hast. Dein aktueller BMI beträgt derzeit 39,86.

Um dauerhaft 40,00 kg abzunehmen gibt es zwei klassische Methoden. Zum einen kannst Du Deine Ernährung gezielt umstellen, zum anderen kannst Du Deine sportlichen Aktivitäten erhöhen.
Im Folgenden betrachten wir erstere (Ernährungsumstellung) und eine Kombination aus beiden (Ernährungsumstellung + Sport).

Was bedeutet eine Gewichtsreduktion um 40,00 Kilo?

Jedes Kilo Fett besitzt einen Energiegehalt von ca. 7000 kcal, die sich meist langfristig durch falsche Ernährung angesammelt haben.
Multipliziert man die 40,00 kg Übergewicht mit jeweils 7000 kcal Fettenergie, wären das insgesamt 280.000 kcal, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben.

Selbstverständlich kannst Du diese Menge an Kalorien nicht kurzfristig abbauen. Längerfristig kannst Du aber ohne weiteres Deinen Grundumsatz senken, und somit behutsam Dein persönliches Idealgewicht erreichen.

Zunächst zeigen wir auf, wie lange es ca. dauert, Deinen Grundumsatz auf Deinen idealen Grundumsatz zu senken. Danach zeigen wir Dir, welchen Einfluss eine Diät und/oder Sport auf das Erreichen deines Wunschgewichts haben:

Energieumsatz ohne Sport:

1 Grundumsatz heute (auf Basis Deiner Eingaben) 3.091 kcal
2 Leistungsumsatz ohne Sport 20 kcal
3 Gesamt-Energiebedarf ohne Sport (Grundumsatz heute + Leistungsumsatz) 3.111 kcal
4 Grundumsatz NEU = entspricht einem Grundumsatz für einen BMI von 29,23 2.543 kcal
5 Täglich einzusparende Kalorienmenge (Differenz aus Punkt 1 und 4) 548 kcal
6 Insgesamt angestrebte Menge an abzubauendem Fett 280.000 kcal
7 7.1 Teile nun die insgesamt abzubauende Fettmenge durch den täglich einzusparenden Grundumsatz, so erhältst Du die Tage, bis Du theoretisch Dein Wunschgewicht erreichst: 511 Tage
7.2 Umgerechnet in Monate 17 Monate
7.3 Umgerechnet in Jahre 1,4 Jahre

Um dein Wunschgewicht schneller zu erreichen, kannst Du ergänzend Deine sportlichen Aktivitäten erhöhen.
Wir gehen hier von der einfachsten aller Sportarten aus, dem einfachen Gehen (30 Minuten täglich).

Energieumsatz mit leichter sportlicher Betätigung:

1 Die Erhöhung des Leistungsumsatz durch Sport (hier 30 Minuten Gehen) bringt täglich ca. 243 kcal
2 Insgesamt erreichst Du nun eine tägliche Kalorieneinsparung von (inkl. Punkt 5) 791 kcal
3 3.1 Du erreichst dein Zielgewicht nun in ca. 354 Tagen
3.2 Umgerechnet in Monate 12 Monate
3.3 Umgerechnet in Jahre 1,0 Jahre

Noch schneller geht es natürlich mit noch mehr Bewegung. Hier haben wir beispielsweise 30 Minuten Fitnesstraining am Tag angenommen.

Energieumsatz mit Fitnesstraining:

1 Die Erhöhung des Leistungsumsatz durch Sport (hier 30 Minuten Fitnesstraining) bringt täglich ca. 831 kcal
2 Insgesamt erreichst Du nun eine tägliche Kalorieneinsparung von (inkl. Punkt 5) 1.379 kcal
3 3.1 Du erreichst dein Zielgewicht nun in ca. 203 Tagen
3.2 Umgerechnet in Monate 7 Monate
3.3 Umgerechnet in Jahre 0,6 Jahre
Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , ,

4 Antworten to “Von 150 kg zu 110 Kilo – ein langer Weg, erst recht mit Energiebedarfsrechung!!”

  1. Bowlicious Says:

    scheiss auf den BMI …
    let me rephrase that …
    scheiss auf den BMI ausser Doc Holiday hat Dir was anderes gesagt.

    Beim BMI geht’s um Feinschliff, wenn du in einem akzeptablen Kilo Bereich bist.
    (und was akzeptabel ist sagen Dir Dein Bauchgefühl, YouDid, der Artzt und ich ;))
    Bis dahin würd ich jegliche Zahlenjongliererei dem Arzt überlassen.

    Quemas, Vato, quemas!

  2. drewson Says:

    ja ich wollte ja jetzt auch nicht mit „Essen nach Zahlen“ anfangen. aber hier und da mal ein paar Rechenschieberreien finde ich
    1. amüsant bis bestürzend und
    2. eine kleine Denk-Hilfe, sonst nix.
    Das wird am genrellen Vorgehen erstmal gar nix änderen und mit „Feinschliff“ werde ich wenn überhaupt mal in einem Jahr anfangen können ;-))), oder aber auch gar nicht. Wichtig ist mir das jedenfalls nicht.

  3. Rihannon Says:

    Du magst es „Diskreminierung“ nennen – der Duden nennt es DISKRIMINIERUNG. 😉

    Da der Eintrag schon älteren Datums ist, hoffe ich, dass Du Dein Ziel inzwischen erreicht hast.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: