Posts Tagged ‘Ratinger Hof’

DAS RATINGER HOF BUCH – Verschwendete Jugend reloaded! (+Interview!)

13. September 2010

1977 – 1985 war Punk in Düsseldorf

Der „Ratinger Hof“ in Düsseldorfs Altstadt hat weit über Stadt und Landesgrenzen hinaus einen legendären Ruf. Als eine der Keimzellen des Punkrock in Deutschland gefeiert, gibt es nun, nach der Ausstellung „Zurück zum Beton“ und dem Doku Band von Jürgen Teipel „Verschwende Deine Jugend“ neuen Bild und Text Stoff über die alte Legende.

Ein aufwendig gestaltetes Fotobuch von Ralf Zeigermann in einer bedruckten Blechkassette, die zusätzlich zum Buch auch eine Reproduktion des Tickets für das Wire-Konzert von 1978 im Ratinger Hof sowie einen Druck des Titelbildfotos auf 350g/m2 Karton enthält, wird dem Kultladen erneut gehuldigt. Nicht ohne Grund, denn schließlich sind hier früher Bands wie Mittagspause, DAF, ZK und Fehlfarben gegründet worden und haben einst die ersten und vielleicht besten Punkbands von der Insel gespielt: Wire, 999, Pere Ubu, etc. .

Die Jahre 1977–1985 werden mit Text und Bild dokumentiert und die Protagonisten von damals kommen meist kurz und knapp zu Worte und egal wie nostalgisch man die Publikation bewerten mag (die längst vergriffene Bildbox „Guter Abzug“ von Richard „ar/gee“ Gleim, hatte die Messlatte ja bereits sehr hoch gelegt – einige Bilder tauchen übrigens auch hier wieder auf), die einmalige Entwicklung vom Hippie Kunst Bums zur angesagten Punk und New Wave Location ist und bleibt für alle Zeiten faszinierend und so kann sich jeder geneigte Leser auf spannende 168 Seiten freuen. Es fehlen eigentlich nur noch Geruchsproben und O- Töne.

INTERVIEW: Hier ein paar Fragen zum Buch an den Gestalter und Herausgeber Ralf Zeigermann
triggerfish.de: Was hat Dich dazu bewogen ein Buch über den Ratinger Hof

herauszubringen?

Zufall. Ich hatte meine alten Negative der Ratinger Hof-Aufnahmen ja wohlbehütet aufbewahrt, weil ich mir immer dachte, daß die etwas „besonderes“ wären, ein Zeitdokument eben. Und irgendwann kam dann Robert Wiegner auf mich zu mit der Idee, ein Buch zu machen. Da schlug ich ihm vor, doch etwas mit den alten Fotos zu machen. Dann wurde die Idee natürlich erweitert und ich kontaktierte all die, die damals mit dabei waren – zumindest die, die ich erreichen konnte. Und fast jeder hatte noch wunderbare Fotos und Geschichten in petto.

triggerfish.de: Warum „erst jetzt“ oder warum „gerade jetzt“?

… weiter geht es hier!!!! >>>

Werbeanzeigen

Eddie Spaghetti + The Paceshifters, 13.6.2009, Stone im Ratinger Hof, Düsseldorf — Spaghetti Family Holiday Tour 2009

15. Juni 2009

Spaghetti Family Holiday Tour 2009

Es gab Zeiten, da gingen die Supersuckers keinem Trink Gelage aus dem Wege und auch keinerlei illegalen Rauschmitteln. Das brachte die Band um Bandleader und Mastermind Eddie Spaghetti nicht nur in diverse Entzugskliniken und Programme, sondern auch zurück auf den Boden der Tatsachen: Rock´n´Roll ist ein Geschäft und ein Beruf und dem muss man Rechnung tragen, erst recht wenn man sich „World’s Greatest Rock’n’Roll Band “ nennt. ( … und so ist es nur gut, wenn der „Chef“ mittlerweile mit einem Glas Bier den ganzen Abend über auskommt).

Tja und wenn man dann mal Urlaub vom Job hat, dann rockt man eben SOLO und nennt seine Tour: „The Spaghetti Family Holiday Tour 2009“ und spielt seine Songs in kleinen bis mittleren Clubs, während die Ehefrau und der 6 jährige Sohn am Merchandise ausharren, bis die Show von Papa vorbei ist.

Eddi Spaghetti, der bei seiner Band sonst den Bass bedient, lässt an diesem Abend nichts anbrennen und lässt das Publikum nach jedem Song tantramässig „cha cha cha yeahr!!!“ skandieren, was natürlich die Stimmung hebt und den „Mitmachfaktor“ ankurbelt. Eigentlich wäre solcher Kirmesschabernack gar nicht nötig, denn Eddi ist und bleibt eine coole Bühnensau, der mit Gitarre und Sonnebrille bewaffnet lässig durch sein Programm pflügt. Er schöpft dabei aus seinen beiden tollen countryfizierten Soloveröffentlichungen „The Source“ und „Old One No.2“ ebenso wie aus dem Meilenstein – Country Album der Suckers „Must’ve Been High“. Dazu ein paar Coverversionen, u.a.„Sea of heartbreak“, was allerdings ziemlich dürftig daher kommt- und fertig ist die Setliste.

Eddie Spaghetti ist kein begnadeter Gitarrist und ein ums andere Mal vermisst er schmerzlich seinen Suckers Sologitarristen Rontrose Heathman, aber er ….   >>> hier weiterlesen

9 POUND HAMMER in Düsseldorf – mit meinem neuen Lieblingssong: „Rub your daddy’s lucky belly“ ;-)

15. Juni 2008

Der KILO Meter zeigt beharrlich 148 Kilo.
Das ist ok so, denn ich war erst auf einer Grillparty und dann in der Altstadt… . OUUUCH!!!! Sich Samstags Abends durch die proppenvolle Altstadt zu kämpfen ist eine Sache. Das aber am Abend des japanischen Feuerwerks zu tun, grenzt an Wahnsinn. Dann noch eine Show der Kentucky Trinkbrüder 9 Pound Hammer zu sehen und „nur“ alkoholfreies Weizenbier zu trinken, erscheint einfach nur doof. Nun, wenn man sich dann aber Sänger Scott Luallen ansieht und welchen einen feinen Körper Hektoliter Bier Ihm über die Jahre beschert haben, dann wünschte man sich beinahe, es gebe den KILOBLOGG auch auf englisch und man weiss, daß man „fast“ alles richtig macht ;-)))
——————————————————————-

Lustige Frisuren und lustige Figuren!!

Als ich „9 Pound Hammer“ auf ihrer ersten Europa Tour im Jahre 1992 irgendwo in Bayern gesehen habe, waren die Kentucky Boys well shaped und fast as fuck! Cowpunk und primitive Stomping war angesagt und der charmante Stumpfheitsfaktor der amerikanischen Landbevölkerung war den wenigen Crypt Records Fans die zugegen waren gerade recht!!!

Die Band hat seitdem nie einen kommerziellen Erfolg zu Stande gebracht, aber dafür war Ihre Musik einfach auch zuuu primitiv, was aber bestimmt nicht(!) schlecht heissen soll; 9 Pound Hammer sind immer eine richtige Einheizer Band gewesen und nur Gründungsmitglied Blaine Cartwright (Gitarre) durfte später mal mit seiner anderen Band Nashville Pussy vom süßen Honig des Erfolges naschen.

Mehrere Reunions und schliesslich ein neues Album im Jahre 2008 „SEX, DRUGS & BILL MONROE“ auf www.acetate.com, brachten die Jungs wieder auf die Beine und die Band um Cartwright,das andere Gründungsmitglied Scott Luallen (Vocals) wieder auf Touren. So auch heute abend auch in den Ratinger Hof zu Düsseldorf.

Also die oben angesprochenen well shaped Truppe aus den 90ern ist definitiv Vergangenheit, denn Blaine trägt schon lange eine witzige „Clownsfrisur meets Ho Chi Min“ Bart und Sänger Scott Luallen sieht aus wie eine Mischung aus Wölfi(Kassierer), Tom Gerhardt und einem Zippi mit 40 kg Übergewicht; dass der Bassist aussieht wie Michael Schumacher auf Heroin komplettiert lediglich die robuste Freak Show.

Aber wer achtet schon auf Äußerlichkeiten, wenn der Sound stimmt und das tut er!!

Neben Song aus allen Schaffensphasen wird bei der Songauswahl besonderes Augenmerk auf das neue Album gelegt und Songs wie „Rub your daddy’s lucky belly“, „Everybody is drunk but me“ oder „I´m the black sheep of the family“ gehen sofort ins Tanzbein und machen extremen Durst.

Eine echt „coole“ Performance (incl. offnem Hosenstall) legen die Jungs hin und wiederum wird das Wesentliche nicht mit „technischen Raffinessen“ verwässert, nein hier wird stumpf das Programm Cowpunk durchgeknüppelt und das macht einfach Spass. Welcome Back Boys!!!

PS: Ich hatte keine Kamera dabei, aber das ist insofern nicht so schlimm, weil auf den Fotos und Videos die ich gegoogelt habe exakt die gleichen T Shirts auftauchen, die die Jungs auch gestern Abend getragen haben. So gesehen scheint der kommerzielle Erfolg wohl immer noch auf sich warten zu lassen… .

Videos:

Black Sheep of the Family
Nine Pound Hammer – Black Sheep

Rub your daddy’s lucky belly
Nine Pound Hammer

Achtung: Very Punk: „Nothing to do!!

Mehr zu Bill Monroe: www.themonroebrothersfoundation.com