Posts Tagged ‘Abnehmen’

Tag 1: Damnit – ein erster Rückschlag!

2. Mai 2008

Wow das ist bitter!

Als ich letzten Sonntag aus dem Urlaub kam, war die Waage bei 157,5 kg, was bedeutetet, dass ich ohne mich irgendwie gegeisselt zu haben, 4 Kilo abgenommen habe, in 10 Tagen.

Das hat ich mich echt verwundert, denn wir haben keine Sport gemacht und auch ganz normal gelebt. Stress fehlte natürlich, früh ins Bett sind wir gegangen und es gab halt nur ein, zwei Dosen Bier und ein Glas Rotwein am Abend. Das ist über 10 Tage gesehen ganz deutlich unter dem Durchschnitt und könnte auch der Ausschlag für den Gesichtsverlust gewesen sein. Na ja, bald wissen wir mehr!

Nun ja, dann kam aber der Tanz in den Mai dazwischen und ein bisschen viel Dolce Vita + Völlerei und unglaubliche 161,5 kg sind also nun mein offizielles Startgewicht für die Aktion – es kann nur besser werden.

– Frühstück: 1 Schale Müsli, fettarme Milch und ein paar Erdbeeren

– dann Sport + Saunaprogramm

– Mittag: Kartoffeln mit magerem Speck und viel Salat dazu.

– Leichtes Hungergefühl bekämpfe ich den ganzen Nachmittag über mit weißem und grünem Tee.

– Abends werde ich mir wohl Salat und ein Steak gönnen,

obwohl mir die Zeit schon wieder davon rennt, das Zeug auch nur einzukaufen ;-(( .

Schließlich muss ich gleich proben!
Na da werden die Kollegen staunen, wenn ich mit Claustahler (ich hoffe ich bekomme die extraherbe Variante gleich am Büdchen) einlaufe und mit dem Auto vorfahre.

Das dürfte in 10 Jahren in dieser Band nur einige ganz wenige Male vorgekommen sein, wenn überhaupt.

Ach ja die Band heisst HACK MACK JACKSON und spielt so countryinfiziertes RocknRoll Zeugs. Da kommen die Tage mal alte und neue Bandfotos in den Blog, damit man mal sehen kann, worum es überhaupt hier geht.

Ansonsten merkt man schon sofort, dass dem Körper weniger Kalorien zugeführt worden sind als sonst. Ein bisschen Schlappheit und so eine merkwürdige „Zusammengezogenheit“ macht sich breit. Kwein Ahnung wie man das beschreiben kann. Ach ja und das mit dem Müsli führt zu derber Flatulenz ;-)), aber immerhin geruchsfrei!

Ich glaube für morgen früh, werde ich das Tierfutter besser vorher einweichen, damit das im Belly nicht so wahnsinnig gärt.

Ach so, wer mal Urlaub machen möchte und dabei auch noch Fahrradfahren will, der sollte unbedingt dies Adresse hier auschecken:

ansonsten empfehle ich für heute heute abend die BLACK KEYS mit ihrem neuen ALbum: ATTACK & RELEASE

Advertisements

Babylon´s Burning!

1. Mai 2008

1. Mai, Tag der Arbeit,

Today is the Day –

irgendwie ein coolerer Tag um mein Vorhaben zu starten als Sylvester oder Geburtstag. An solchen Tagen machen das doch Alle, solche Ansagen herausposauen wie: “ Ich höre auf zu rauchen, trinken oder was weiss ich nicht noch alles. Ist ja eigentlich auch egal weches Datum es ist, denn der Startpunkt hängt nicht von äußeren Einflüssen ab, sonder davon, das die Zeit nun verdammt reif ist für eine radikale Umstrukturierung von ein paar Sachen, denn der HIGHSCORE scheint erreicht. Der KILO-METER zeigt heute 161,5 kg!

Mit satten 160 Kilo ist die Anhäufung der Beschwerden von innen (Gelenke, Beweglichkeit, Lebenskomfort, Gesundheitsprognosen) und von aussen (Witze, Spott, Anteilnahme – oh Gott , das ist das schlimmste- und Hähme) jetzt so groß, daß es absolut reicht und ich ein paar Sachen konsequent änderen werde.

Ich muss das ein bisschen kämpferisch angehen, denn so als 43 jähriger verheirateter Familienvater habe ich im täglichen Leben doch viel an ehemaligem Biß und sportlichem Kampfgeist eingebüßt. Das hat sich ausgezahlt und zwar in Hüftgold. Ich werde mir zwar jetzt nicht De Niro mäßig nen Iro schneiden, um so richtig hart abzufahren, aber ich weiss daß es hart und übel werden wird. Nicht nur für mich! Denn ich werde mich zumindest phasenweise ganz bestimmt in einen ungeselligen, muffeligen und spassbremsigen und trockenen Hobbyalkoholiker verwandeln, das steht fest! Immerhin könnte das den Respekt mal wieder erhöhen, denn das mich gestern ein Kollege mit: „Na, was sagt der Arzt?“ ansprach, haht mich durchaus nachdenklich gestimmt ;-))). Anyway , Kopf runter und durch.

So was wie Trennkost oder Weightwatchers ist nix für mich, viel zu viel Firlefanz und überhaupt: regelmäßig dran denken, was ich noch alles tun muss um meinen Plan zu verwirklichen, ist mir auch zu viel Stress.

Also lieber ein paar einfache, klare Regeln und gut is´!

Mein Plan:

– Kein Alkohol mehr

– Tee und Wasser als Getränke

– nur 3 Mahlzeiten pro Tag (dazwischen mind. 4 STunden Pause)

– also keine Snacks oder Zwischenmahlzeiten

– nach 20 Uhr gar nichts mehr Essen,

– jeden Tag 1 Stunde Ausdauersport, also Schwimmen oder Radfahren/Crosstrainer.

– versuchen, bei Laune zu bleiben

Wie fange ich an?

Haha, ich fange morgen an, denn heute muss ich noch ein bisschen an dem finalen Kater vom gestrigen Tanz in den Mai kurieren und ausserdem diesen Blogkram hier anlegen, denn ich bin kein Blogger und muss mich hier erstemal reindenken und lernen. Bin gespannt, ob das überhaupt jemanden interessiert, was ich hier mache; für mich soll es jedenfalls sowas wie ein Tagebuch werden, denn so für 4 – 6 Monate habe ich die Sache mindestens geplant. Tägliche updates, natürlich mit Kilo – Meter , incl. dem langfristigen Ernährungsverhalten und den leider zu erwartenden Stimmungsschwankungen. ALso sowas wie Lofi-Doku-Trash meets Gesundheitsmagazin.

Ich besorg mir jetzt mal ne Nährwerttabelle und höre Hank3, den durchgedreht genialen Enkel von Hank WIlliams: http://www.myspace.com/hankwilliams3

Hank3